Erbschaftsteuer Irland

Erbschaftsteuer Irland

Grundlagen

Die irische Erbschaftsteuer (inheritance tax) und Schenkungssteuer (gift tax) werden zusammen als Kapitalgewinnsteuer bezeichnet und sind im Capital Acquisitions Tax Consolidation Act (CAT 2003) geregelt.

Die Erbschaftsteuer wird gemäß Sec. 9 CATCA auf den Erwerb von Todes wegen einer Person erhoben (Erbanfallsteuer). Als Erwerb von Todes wegen gilt auch dasjenige, was einer Person beim Tode einer anderen zufällt, Sec. 10 CATCA 2003. Hierzu zählt insbesondere der Erwerb mittels eines Anwachsungsrechts (joint tenancy).

Der Umfang der Steuerpflicht

Der gesamte Vermögensanfall ist in Irland steuerbar, wenn

  • der Zuwendende (z.B. Erblasser) im Zeitpunkt der Zuwendung ein resident ist (Sec. 11 (2)(a) CATCA) oder
  • der Erwerber (z.B. Erben, Vermächtnisnehmer und Beschenkte) in Irland im Zeitpunkt des Erwerbs resident ist (Sec. 11 (2)(b) CATCA).

Für Personen ohne Domizil in Irland gibt es allerdings eine besondere Vergünstigung: Auch wenn sie als tax resident in den vorgehenden Jahren betreffend Einkommen behandelt wurde, werden sie für Zwecke der CAT nur als tax resident behandelt, wenn sie in den 5 vorausgehenden Jahren vor dem steuerlichen Erwerb ein resident waren. Dies führt dazu, dass in einem Zeitraum von 5 Jahren ab Zuzug eine Besteuerung des weltweiten Vermögensanfalls nicht erfolgt. Eine Übersicht zur Besteuerung von Vermögen außerhalb Irlands in verschiedenen Fallkonstellationen unter Berücksichtigung des domicile finden Sie hier.

Andernfalls ist nur das in Irland belegene Vermögen steuerbar (Sec. 11 (2)(2) CATCA). Hierzu gehört auch das Guthaben eines Kontos, dass bei einer Bank in Irland geführt wird. Gleiches gilt für Wertpapiere in einem Depot bei einer Bank in Irland.

Freibetrag

Der Freibetrag (threshold) für Erwerbe seit 2011 kann folgender Tabelle entnommen werden: 

 Gruppe AGruppe BGruppe C
Am oder nach dem 12/10/2016€310,000€32,500€16,250
14/10/2015 - 11/10/2016€280,000€30,150€15,075
06/12/2012 - 13/10/2015€225,000€30,150€15,075
07/12/2011 - 05/12/2012€250,000€33,500€16,750

Gruppe (Steuerklasse)

Die Gruppen (Steuerklassen) sind vom Verwandtschaftsverhältnis des Erblassers/Schenkers zum Erwerber abhängig: 

Gruppe AKinder des Erblassers/Schenkers
Gruppe BElternteil. Bruder, Schwester, Nichte, Neffe, Großeltern, Enkel, Vorfahren in gerader Linie, Nachfahren in gerader Linie.
Gruppe CAndere

Steuersatz

Der Steuersatz für Erwerbe oberhalb des Freibetrags (seit 1999) kann folgender Tabelle entnommen werden: 

Erwerb am oder nach dem 06/12/201233%
07/12/2011 - 05/12/201230%
08/04/2009 - 06/12/201125%
20/11/2008 - 07/04/200922%
01/12/1999 - 19/11/200820%

Bewertung

Die Berechnung der irischen Erbschaftsteuer ist der Verkehrswert (market value) maßgeblich. Für landwirtschaftliches Vermögen und Betriebsvermögen gibt es besondere Bewertungsvorschriften. 

Steuerbefreiungen

Es gibt zahlreiche Steuerbefreiungen. Die in der Praxis wichtigste ist die Steuerbefreiung für den Erwerb des überlebenden Ehegatten (Sec. 70, 71 CATCA). 

Verfahren

Die Zahlung der Steuer ist Voraussetzung für die Erteilung eines irischen Erbscheins (grant of probate). ergeben.

Deutsche Erbschaftsteuer

Bei Bezügen zu Deutschland kann deutsche Erbschaftsteuer anfallen (siehe Beitrag Erbschaftssteuer: Steuerpflicht in Deutschland). Sofern eine Steuerpflicht in Betracht kommt, ist binnen 3 Monaten eine Anzeige nach § 30 ErbStG gegenüber dem zuständigen Erbschaftsteuer-Finanzamt zu tätigen.

Vorsicht: Da nach Auffassung des Bundesfinanzhofs der Erwerb nicht etwa erst mit Auskehrung durch des Nachlassabwicklers oder Überweisung des Anteils an der Erbschaft an den Begünstigten erfolgt, hat die Anzeige oftmals vor Zahlung an die Erben zu erfolgen. Daher sollte rechtzeitig auf eine großzügige Erklärungsfrist hingewirkt werden. 

Vermeidung der Doppelbesteuerung

Die irische CAT kann nach unserer Auffassung unter den Voraussetzungen des § 21 ErbStG (siehe hierzu den Beitrag Vermeidung der Doppelbesteuerung auf dem Gebiet der Erbschaftsteuer und Schenkungssteuer) auf die deutsche Steuer angerechnet werden. Hingegen kann eine durch den Verkauf nach dem Tod ausgelöste capital gains tax nicht auf die deutsche Erbschaftsteuer angerechnet werden; unter Umständen kann sie aber als Nachlassverbindlichkeit berücksichtigt werden.

Diese Seite bewerten
 
 
 
 
 
 
 
2 Bewertungen (100 %)
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1
5
5
 

Sie haben Fragen zur Beauftragung der Kanzlei?

Wir helfen Ihnen gerne. Um die Kontaktaufnahme so einfach und effizient wie möglich zu gestalten, bitten wir Sie nachfolgendes Kontaktformular zu verwenden und uns Ihr Anliegen zu schildern. Nach Absendung Ihrer Anfrage teilen wir Ihnen schnellst möglich (in der Regel binnen eines Arbeitstages) mit, ob wir Ihnen helfen können und unterbreiten Ihnen ggf. Terminvorschläge. Selbstverständlich ist Ihre Anfrage nicht mit Verpflichtungen für Sie oder uns verbunden. Wegen der Kosten einer etwaige Erstberatung oder weitergehende Beratung finden Sie unter Vergütung Informationen. Selbstverständlich können Sie aber auch direkt an die Autoren des Beitrags wenden. 

Kontaktformular - international-probate-lawyer

Formular
captcha
Sie haben die Möglichkeit Anlagen (Texte, Dokumente) an Ihre Nachricht anzufügen (max. 5 MB).