Pflichtteil: Anspruch auf Wertermittlung und gerichtliche Feststellung des Wertes

Pflichtteil: Anspruch auf Wertermittlung und gerichtliche Feststellung des Wertes

Notarielles Nachlassverzeichnis

Der Pflichtteilsberechtigte kann verlangen, dass das Verzeichnis durch die zuständige Behörde oder durch einen zuständigen Beamten oder Notar aufgenommen wird, § 2314 Abs. 2 BGB.

Hinweis: Der Notar muss eigene Ermittlungen tätigen. Strittig ist allerdings, wie weit diese Ermittlungen zu gehen haben.  

Wertermittlungsanspruch des Pflichtteilsberechtigten

Der Pflichtteilsberechtigte, der nicht Erbe geworden ist, kann auch verlangen, dass der Wert der Nachlassgegenstände ermittelt wird (Wertermittlungsanspruch), § 2314 Abs. 1 Satz 2 BGB. Die Wertermittlung hat durch Einholung eines Sachverständigengutachtens zu erfolgen.

Hinweis: Dieses Gutachten ist nicht bindend. Im Pflichtteilsprozess kann daher Beweis für einen höheren Wert durch ein vom Gericht bestellten Gutachter erbracht werden. 

Diesen Artikel bewerten
 
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen (0 %)
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1
5
0
 

Sie haben Fragen zur Beauftragung der Kanzlei?

Wir helfen Ihnen gerne. Um die Kontaktaufnahme so einfach und effizient wie möglich zu gestalten, bitten wir Sie nachfolgendes Kontaktformular zu verwenden und uns Ihr Anliegen zu schildern. Nach Absendung Ihrer Anfrage teilen wir Ihnen schnellstmöglich (in der Regel binnen eines Arbeitstages) mit, ob wir Ihnen helfen können und unterbreiten Ihnen ggf. Terminvorschläge. Selbstverständlich ist Ihre Anfrage nicht mit Verpflichtungen für Sie oder uns verbunden. Wegen der Kosten einer etwaigen Erstberatung oder weitergehenden Beratung finden Sie unter Vergütung Informationen. Selbstverständlich können Sie sich aber auch direkt an die Autoren des Beitrags wenden.

Formular
captcha
Sie haben die Möglichkeit Anlagen (Texte, Dokumente) an Ihre Nachricht anzufügen (max. 5 MB).