Erbrecht ABC

Abwicklungsvollstrecker

Der Erblasser kann durch letztwillige Verfügung (in einem Testament oder Erbvertrag) einen oder mehrere Testamentsvollstrecker ernennen § 2197 BGB. Hat der Erblasser nicht etwas anderes bestimmt, hat der Testamentsvollstrecker 
die letztwilligen Verfügungen des Erblassers auszuführen, die Auseinandersetzung zu bewirken und den Nachlass bis zur Teilung zu verwalten. Kurz: Er soll den Nachlass abwickeln. Ein Testamentsvollstrecker mit diesem Aufgabenkreis wird daher auch als Abwicklungsvollstrecker bezeichnet.


Diese Beschreibung bewerten
 
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen (100 %)
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1
5
5
 

Erbrecht ABC

Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben in der Buchstabenliste und anschließend den gewünschten Begriff aus.