Erbrecht ABC

Erbeinsetzung

Gemäß § 1937 BGB kann der Erblasser durch einseitige Verfügung von Todes wegen (Testament, letztwillige Verfügung) den Erben bestimmen. Das Gesetz bezeichnet dies als Erbeinsetzung. Die durch die Erbeinsetzung zum Erben bestimmte Person wird mit dem Erbfall zum Erben. Abzugrenzen ist die Erbeinsetzung von dem Vermächtnis. Dieses ist nach § 1939 BGB die Zuwendung eines Vermögensvorteils an anderen anderen ohne ihn als Erben einzusetzen. 


Diese Beschreibung bewerten
 
 
 
 
 
 
 
3 Bewertungen (100 %)
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1
5
5
 

Erbrecht ABC

Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben in der Buchstabenliste und anschließend den gewünschten Begriff aus.