Erbrecht ABC

Unbedenklichkeitsbescheinigung (transfer certificate)

Das Federal Transfer Certificate (IRS form 5173) ist eine steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung. Sie erlaubt es einem Vermögensverwahrer (custodian), z.B. einer US-Bank, das von ihr verwahrte Vermögen eines nicht-ansässigen Erblassers (nonresident decedent) den Begünstigten (z.B. Erben oder vertragliche Begünstigten) ohne Haftung zu übertragen (Treas. Reg. § 20.6325-1). Dem von einem US-Gericht bestellten Nachlassabwickler (personal reprsentative) kann das Vermögen hingegen ohne Transfer Certificate übertragen werden. Das Transfer Certificate kann beantragt werden nachdem die US-Bundes-Nachlasssteuer (federal estate tax) erklärt und - falls eine Steuer zu zahlen ist - gezahlt wurde bzw. in anderer Form nachgewiesen wurde, dass keine Steuer zahlbar ist. Weitere Informationen zu den Voraussetzungen für die Erteilung eines Transfer Certificate in englischer Sprache für den Nachlass eines nicht-ansässigen Ausländers (nonresident alien) sind auf der Seite der US-Steuerbehörde IRS verfügbar. Weitere Informationen in englischer Sprache zum Transfer Certificate für den Nachlass eines nicht-ansässigen US-Staatsangehörigen (nonresident U.S. citizen) finden Sie hier. Derzeit dauert die Erteilung ab Antragstellung etwa 18-24 Monate, siehe den Beitrag US-Bundes-Nachlasssteuer: Weitere Verzögerungen bei der Erteilung der Unbedenklichkeitsbescheinigung durch COVID-19.


Diese Beschreibung bewerten
 
 
 
 
 
 
 
5 Bewertungen (100 %)
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1
5
5
 

Erbrecht ABC

Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben in der Buchstabenliste und anschließend den gewünschten Begriff aus.