Erbrecht ABC

Vermögensmasse ausländischen Rechts

Das Gesetz benutzt den Begriff der "Vermögensmasse ausländischen Rechts" an verschieden Stellen (u.a. § 15 AStG, § 3 ErbStG, § 7 ErbStG). Hiermit ist Vermögen gemeint, welches der ursprüngliche Inhaber auf einen Dritten zur Verwaltung mit einem bestimmten Zweck überträgt und über das der ursprüngliche Berechtigte nicht mehr frei verfügen kann (Verselbstständigung). Die Vermögensmasse muss keine Rechtsperson sein. Der Gesetzgeber dachte bei Einführung des Begriffs primär an Trusts


Diese Beschreibung bewerten
 
 
 
 
 
 
 
4 Bewertungen (90 %)
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1
5
4.5
 

Erbrecht ABC

Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben in der Buchstabenliste und anschließend den gewünschten Begriff aus.