Erbrecht ABC

Warranty Deed

In den USA erfolgt der Eigentumsübergang eines Grundstücks (real estate) in der Regel durch Erstellung, Anerkenntnis und Übergabe der Übertragungsurkunde (deed). Die wichtigsten Arten der Übertragungsurkunde sind die quitclaim deed, die warranty deed with full covenants und die bargain and sale deed. Bei einer warranty deed with full covenants werden umfassende Garantien (full covenants) gegeben. Dies sind regelmäßig die 6 Folgenden:

  • der Veräußerer das Recht zum Besitz (seisin),
  • zur Übertragung des Rechts (right to convey),
  • der Veräußerer sichert Freiheit von Belastungen (free from encumberances) zu,
  • der Veräußerer wird den Erwerber nicht im Besitz stören (quiet enjoyment),
  • dass der Veräußerer den Erwerber für jede von ihm begangene Besitzstörung entschädigen wird (warranty),
  • dass der Veräußerer auch in der Zukunft jede Erklärung abgeben wird, die erforderlich werden mag, um die Rechtsübertragung auf den Erwerber zumindest nachträglich wirksam zu machen (further assurances).

In einigen US-Bundesstaaten sind auch deeds mit weniger umfangreichen Garantien üblich. So wird z.B. in Kalifornien zwischen einer general warranty deed mit allen 6 Garantien und der special warranty deed, welche nur die 3 ersten Garantien enthält.

Bei einer bargain and sale deed beziehen sich die Garantien nur auf Handlungen des Verkäufers, nicht der vorgehenden Rechtsinhaber. 


Diese Beschreibung bewerten
 
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen (0 %)
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1
5
0
 

Erbrecht ABC

Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben in der Buchstabenliste und anschließend den gewünschten Begriff aus.