Erbrecht ABC

Zufallsdestinatäre

Als Zufallsdestinatäre werden solche Personen verstanden, die zwar abstrakt als Empfänger einer Ausschüttung einer Familienstiftung oder eines Familien-Trusts in Betracht kommen, bei denen eine sie begünstigende Ausschüttung aber nicht mit hinreichender Sicherheit prognostiziert werden kann, so dass das ob und/oder wie einer Ausschüttung spekulativ ist. Zufallsdestinatäre sind keine Zwischenberechtigten oder Anfallsberechtigten im Sinne von § 15 Abs. 2 AStG (BMF v. 14.05.2004 - IV B 4 - S 1340 - 11/04 BStBl 2004 I Tz. 15.2.1.). 


Diese Beschreibung bewerten
 
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen (100 %)
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1
5
5
 

Erbrecht ABC

Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben in der Buchstabenliste und anschließend den gewünschten Begriff aus.