Erbrecht ABC

Zugewinnausgleich

Leben die Ehegatten im Güterstand der Zugewinngemeinschaft und endet die Ehe durch Tod, so wird der gesetzliche Erbteil um 1/4 pauschal erhöht. Der Ehegatte kann aber auch die Erbschaft ausschlagen und den Zugewinn verlangen (Zugewinnausgleich). Zur Berechnung des Zugewinnausgleichs ist das Anfangs- und Endvermögen der Ehegatten zu ermitteln. Die Differenz zwischen dem Anfangs- und Endvermögen ergibt den jeweiligen Zugewinn eines Ehegatten. Haben die Ehegatten während der Ehezeit einen unterschiedlichen Zugewinn erwirtschaftet, ist die Hälfte des Unterschiedsbetrags auszugleichen. 


Diese Beschreibung bewerten
 
 
 
 
 
 
 
2 Bewertungen (100 %)
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1
5
5
 

Erbrecht ABC

Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben in der Buchstabenliste und anschließend den gewünschten Begriff aus.