Erbrecht-Aktuell

Neuseeland: Neue Beschränkungen für Nicht-Ansässige beim Erwerb von Grundvermögen

Am 22.10.2018 ist der Overseas Investment Amendment Act 2018 in Kraft getreten. hierdurch werden die bestehenden Beschränkungen für den Erwerb von Grundvermögen in Neuseeland nochmals erheblich verschärft.


Nach dem neuen Recht ist es jedermann verboten in Neuseeland ohne staatliche Zustimmung Grundvermögen in Neuseeland zu erwerben, es sei denn die Person ist ein Staatsangehöriger von Neuseeland oder dauerhaft in Neuseeland ansässig. Zwar gilt die Regelung nicht rückwirkend, so dass Eigentümer, die diese Anforderungen nicht erfüllen nichts unternehmen müssen, allerdings beschränkt dies auch für solche Eigentümer den Kreis potentieller Käufer. Für den Erwerb von Todes wegen sind die Regelungen in der Regel nicht anzuwenden, so dass auch eine nicht-Ansässiger von Todes wegen Grundvermögen in Neuseeland erwerben kann. Allerdings sollte im Testament das Grundvermögen ausdrücklich dem Erben zugewandt werden. Bei vorweggenommener Erbfolge (z.B. durch Schenkung) ist hingegen eine Zustimmung des Staates erforderlich. 

Weitere Informationen:

Offizielle Pressemitteilung: www.linz.govt.nz/overseas-investment/about-overseas-investment-office/legislation-ministers-delegated-powers/overseas-investment-amendment-act-2018

Gesetzestext: www.legislation.govt.nz/act/public/2018/0025/33.0/DLM7512906.html

Mrs. Jenny Lowe
Veit Klinger
Letzte Aktualisierung: 07.11.2018


Diesen Artikel bewerten
 
 
 
 
 
 
 
4 Bewertungen (100 %)
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1
5
5
 

Sie haben Fragen zu diesem Beitrag oder der Beauftragung der Kanzlei?

Wir helfen Ihnen gerne. Um die Kontaktaufnahme für Sie und uns so einfach und effizient wie möglich zu gestalten, bitten wir Sie für Ihre Fragen vorrangig unser Kontaktformular zu benutzen. Nach Absendung Ihrer Anfrage wird Sie ein Rechtsanwalt der Kanzlei, der sich mit dem Themengebiet auskennt, schnellst möglich - in der Regel binnen 24 Stunden - kontaktieren und - soweit erforderlich - weitere Fragen stellen oder ein Angebot für eine Beratung unterbreiten. Selbstverständlich ist Ihre Anfrage per Kontaktformular nicht mit Verpflichtungen für Sie oder uns verbunden und wir unterbreiten Ihnen nach Sichtung Ihrer Anfrage ggf. einen Vorschlag für eine Vergütung.

Natürlich können Sie uns auch anrufen. Ansprechpartner finden Sie unter Rechtsanwälte. Selbstverständlich werden Sie auch bei Anruf versuchen vorab über eine etwaig anfallende Vergütung zu informieren. 

Formular
captcha
Sie haben die Möglichkeit Anlagen (Texte, Dokumente) an Ihre Nachricht anzufügen (max. 5 MB).