Wirksamkeit eines notariellen Testaments durch mündliche Erklärung in Florida

Wirksamkeit eines notariellen Testaments durch mündliche Erklärung in Florida

In dem vom Florida District Court of Appeal, Third District entschiedenen Fall errichtete die Erblasserin, Elena Isleno, ein nach den Vorschriften des Bundesstaats New York wirksames Testament. Einige Monate später errichtete sie vor einem Notar in Argentinien mündlich und im Beisein von 3 Zeugen ein weiteres Testament errichtet. Das Gericht hatte nun zu prüfen, ob das letzte Testament wirksam ist. Das Gericht stellte fest, dass notarielle Testamente eines non resident in Florida nach § 732.502(2) anerkannt werden können, eine Anerkennung von handschriftlichen oder mündlichen Testamenten ausgeschlossen sei. Da die Erblasserin das notarielle Testament nicht unterschrieben hatte, war es somit unwirksam. 

Malleiro v. Mori, No. 3D14–95, 2015 WL 5714701 (Fla. Dist. Ct. App. Sept. 30, 2015

Diesen Artikel bewerten
 
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen (100 %)
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1
5
5
 

Sie haben Fragen zur Beauftragung der Kanzlei?

Wir helfen Ihnen gerne. Um die Kontaktaufnahme so einfach und effizient wie möglich zu gestalten, bitten wir Sie nachfolgendes Kontaktformular zu verwenden und uns Ihr Anliegen zu schildern. Nach Absendung Ihrer Anfrage teilen wir Ihnen schnellst möglich (in der Regel binnen eines Arbeitstages) mit, ob wir Ihnen helfen können und unterbreiten Ihnen ggf. Terminvorschläge. Selbstverständlich ist Ihre Anfrage nicht mit Verpflichtungen für Sie oder uns verbunden. Wegen der Kosten einer etwaige Erstberatung oder weitergehende Beratung finden Sie unter Vergütung Informationen. Selbstverständlich können Sie aber auch direkt an den Rechtsanwalt, der den Beitrag verfasst hat, oder einen anderen Anwalt wenden. 

Formular
captcha
Sie haben die Möglichkeit Anlagen (Texte, Dokumente) an Ihre Nachricht anzufügen (max. 5 MB).