ZEV: Todesfallbesteuerung von Deutschen mit Vermögen in den USA

Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge (ZEV), Heft 9 (Seite 568 ff.)

Autoren: Rechtsanwalt Jan-Hendrik Frank und Attorney at law Stuyvesant Wainwright IV

Aus dem Inhalt

Viele Deutsche haben in letzten Jahren in den USA investiert und verbringen einen Teil des Jahres in den USA. Der Beitrag zeigt anhand eines praktischen Beispiels, welche Steuern ein Todesfall in den USA und in Deutschland auslöst, und gibt Hinweise zur Gestaltung der Vermögensnachfolge.

Aus urheberrechtlichen Gründen kann der Aufsatz hier nicht wiedergegeben werden. Bestellungen über Beck-Online oder auf begründete Anfrage Überlassung von Kopie. 

Diesen Artikel bewerten
 
 
 
 
 
 
 
2 Bewertungen (100 %)
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1
5
5
 

Sie haben Fragen zu unseren Leistungen oder der Beauftragung der Kanzlei?

Wir helfen Ihnen gerne. Um die Kontaktaufnahme für Sie und uns so einfach und effizient wie möglich zu gestalten, bitten wir vorrangig unser Kontaktformular zu benutzen und Ihr Anliegen zu schildern. Sie können auch Dokumente beifügen. Nach Absendung Ihrer Anfrage teilen wir Ihnen in der Regel binnen 2 Arbeitstagen mit, ob wir Ihnen helfen können und unterbreiten ggf. Terminvorschläge. Selbstverständlich ist Ihre Anfrage nicht mit Verpflichtungen für Sie oder uns verbunden. Wegen der Kosten einer etwaigen ersten Beratung oder weitergehenden Beratung finden Sie unter Vergütung Informationen. Falls Sie es bevorzugen einen bestimmten Rechtsanwalt unmittelbar zu kontaktieren oder uns anzurufen, finden Sie unsere Kontaktdaten unter "Rechtsanwälte" oder bei "Standorte".